Sie haben Java Script deaktiviert. Bitte aktivieren Sie Java Script in ihren Browsereinstellungen.

Der Leopard in der Sonne

Laura Restrepo

Reserviert für :  
erstellt am:
21.11.2010, 01:10:52 Uhr
Status:
aktiv
Billets:
1
Versand:
keine Versandkosten
Versand ins Ausland:
Bild vergrößern
 
Möchten Sie diesen Artikel wirklich anfordern?


Sprache: 1
FSK / USK: 0
Medium: Taschenbuch
ISBN/EAN:
Seiten:
Jahr:
Autor: Laura Restrepo
Verlag:


Zustand des Artikels | Artikelnummer: 1291102892:

UNGELESEN! Schnitt nachgedunkelt. Mängelexemplar.


Artikelbeschreibung

Verlag:
Fischer (Tb. ), Frankfurt
Jahr:
2000
Seitenzahl:
363
ISBN:
3596147727

Ein Mord aus Eifersucht ist Auslöser einer Familienfehde in Kolumbien, aus der es für keinen der Beteiligten ein Entrinnen gibt, denn in diesem Land sind die Gesetze der Tradition stärker als die der Kirche oder der Justiz: »Unser einziges Gesetz ist das, welches der Wind in den Sand schreibt, und unsere einzige Gerechtigkeit die, die wir mit den eigenen Händen üben«, erklärt der Großvater, und damit beginnt eine endlose Geschichte von Vergeltungsschlägen. Die eigentlichen Leidtragenden sind die Frauen, deren Söhne allesamt zum Tode verurteilt sind, noch bevor sie überhaupt geboren wurden. Daher stellt Alina Jérico, als sie erfährt, daß sie schwanger ist, ihren Mann vor die Entscheidung, entweder auszusteigen aus diesem Kreislauf der Gewalt oder auf sie und ihr ungeborenes Kind zu verzichten. Heimlich ist sie schon dabei, ihre gefährliche Flucht außer Landes zu planen, bei der sie von einem Freund ihres Mannes, dem Rechtsanwalt Méndez, unterstützt wird. Mani, der seine Frau über alles liebt, steht nun vor der Entscheidung seines Lebens. Laura Restrepo erzählt eine äußerst spannende Geschichte über die Wurzeln der Gewalt in Lateinamerika, wobei der Krieg der Barrangßns und der Monsalves nur »die Vorgeschichte der tatsächlichen Geschichte unserer Gewalt ist: Sie ist nur der Anfang vom Ende.«

Laura Restrepo wurde 1950 in Kolumbien geboren. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als Literaturdozentin an der Universität von Bogotß. Sie arbeitete für verschiedene Menschenrechtsorganisationen und mußte aufgrund ihres politischen Engagements für mehrere Jahre das Land verlassen. Später arbeitete sie als Journalistin und schrieb Sachbücher und Romane. Die Kenntnisse, die Laura Restrepo während ihrer journalistischen Tätigkeit über die Drogenmafia erwarb, führten 1993 zu ihrem Roman »Der Leopard in der Sonne«.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren


Suchworte:
Der Artikel wurde bisher 55 angesehen

Artikel des Tages:


Bomfunk Mc'S: In Stereo

aktive Artikel: 11069 Artikel
- heute erstellt: 0 in Alles Andere
- heute erstellt: 2 in Bücher
- heute erstellt: 0 in Filme
- heute erstellt: 0 in Hörbücher
- heute erstellt: 0 in Kleidung
- heute erstellt: 0 in Musik
- heute getauscht: 0 Artikel

zuletzt angeforderter Artikel:


Wo bleibt denn nun mein Happy End?

Mehr getauschte Artikel

Mitglieder: 1702
neuestes Mitglied: Buxi 2.0

- derzeit online: 10 User

News

Partnerseiten

Empfehlen